Aktuelle Meldung

17.12.2014

Klaus Käser im Interview

Lernbits helfen bei der Arbeit

Klaus Käser, Lehrer an der Freien Evangelischen Schule in Reutlingen, entwickelte Lernbits für die Mitarbeiter der Schülerfirma MyBuyJunior. Wir sprachen mit ihm über Konzept, Inhalte und Vorteile der Lernbits.

Theorie mit Lernbits erarbeitet, auf dem Weihnachtsmarkt in Reutlingen in die Praxis umgesetzt: Die Schülerfirma MyBuyJunior in Aktion. Foto: Klaus Käser

WmS: Was genau sind "Lernbits" für Schülerfirmen?

Käser: "Lernbits", das sind bei mir kleine Unterrichtsmodule, durch deren Bearbeitung sich die Schülerinnen und Schüler das notwendige Grundwissen zum Betreiben einer Schülerfirma erarbeiten können. Als Lehrer wollte ich hierzu nicht klassischen Unterricht für alle machen und alles direkt erklären. Andererseits sind Werkrealschüler und auch Realschüler nicht von vorneherein in der Lage, eine Schülerfirma völlig selbständig zu managen. Die Lernbits vermitteln ihnen die Grundlagen, der Lehrer steht dann für weitere Fragen zur Verfügung. Außerdem sind die Mitarbeiter der Schülerfirma - bei uns manchmal bis zu 15!!! - mit ihren Tätigkeiten auch selten alle gleich ausgelastet. Ein Lernbit können sich immer die vornehmen, die gerade wenig zu tun haben.

WmS: Zu welchen Themen bieten Sie bereits "Lernbits" an?

Käser: Die Lernbits "Geschäftsidee", "Kapitalbeschaffung", "Lohnsysteme", "Bewerbung" und "Mitarbeiterbewertung" sind Pflichtmodule für alle. Ansonsten kommt es darauf an, welche Position man in der Firma einnimmt. Die beiden Geschäftsführerinnen und der Geschäftsführer sollten sich schnell den Überblick verschaffen und können ihre Mitarbeiter anweisen, ein Lernbit zu bearbeiten, wenn sie ihnen eine neue Aufgabe übertragen wollen. Die Themen sind also sehr vielseitig. Allerdings habe ich es noch längst nicht geschafft, zu allen wichtigen Themen ein fertiges Modul auszuarbeiten.

WmS: Welche Vorteile bringen Lernbits für die Arbeit in der Schülerfirma?

Käser: Wenn man eine Schülerfirma mit vielen Schülern hat, wird die ganze Firma oft ausgebremst, weil man das als einzelner Lehrer gar nicht leisten kann. Die Lernbits entlasten mich als Lehrer, weil die Schüler Vorgänge selber erarbeiten. Natürlich musste ich dafür eine Menge Vorarbeit leisten. Ich habe die Module über 15 Jahre aufgebaut, jedes Jahr kommen ein oder zwei Module dazu. Bei den Schülern fördern die Module die Selbstständigkeit. Allerdings werden die Module unterschiedlich genutzt. In einem Jahr werden alle ausgereizt, im anderen Jahr liegen einige auch ganz brach.

WmS: Können andere Schülerfirmen Ihre Lernbits nutzen?

Käser: Das ist eher schwierig, weil die Lernbits auf unsere Schülerfirma zugeschnitten sind. Wenn sich Kollegen anderer Schulen dafür interessieren, stelle ich Ihnen aber gerne ein Lernbit als Muster zur Verfügung, auf dessen Basis sie dann Lernbits für ihre Schülerfirma erarbeiten können.

Klaus Käser ist Lehrer an der Freien Evangelischen Schule in Reutlingen und unterrichtet dort unter anderem das Fach Wirtschaft. Die Schülerfirma MyBuyJunior ist ein Handelsunternehmen und vertreibt eigene Produkte sowie Produkte des Weltladens Reutlingen, der Bruderhausdiakonie und der ekz.