Pressemitteilung

20.02.2014

Bildungspartnerschaft in Kirchentellinsfurt

"Ausgesprochen bereichernd!"

Für Schülerinnen und Schüler der Graf-Eberhard-Schule in Kirchentellinsfurt wird bald schon der Besuch bei Otto Beckert GmbH regelmäßig auf dem Stundenplan stehen. Schule und Betrieb unterzeichneten eine Kooperationsvereinbarung im Rahmen der IHK-Kampagne „Wirtschaft macht Schule“.

Peter und Ralf Beckert erinnern sich noch ziemlich gut an die eigene Schulzeit in der Graf-Eberhard-Schule. „Die Schule war schon damals sehr engagiert.“ Heute sind die beiden Brüder Geschäftsführer der Otto Beckert Feinmechanik und Vorrichtungsbau GmbH & Co. KG. Dass sie sich bei der Wahl der Partnerschule für die Schule in Kirchentellinsfurt entschieden haben, hat nicht nur biografische Gründe: „Von dort kommen einfach gute Bewerbungen. Genau 16 von insgesamt 19 Auszubildenden, die wir in den vergangenen Jahren eingestellt haben, waren Absolventen der Graf-Eberhard-Schule“, so Peter Beckert.

Künftig fester Bestanteil im Schulleben
Damit aus der bisherigen guten Bekanntschaft eine feste Verbindung wird, unterzeichneten Schule und Betrieb eine förmliche Bildungspartnerschaft im Rahmen der IHK-Kampagne „Wirtschaft macht Schule“. Betriebserkundungen, Inforunden und vor allem Praktika bei Beckert sind somit fester Bestandteil des Schullebens in Kirchentellinsfurt. Der Probelauf im Betrieb soll Schülern Gelegenheit geben, den möglichen Wunschberuf schon mal zu testen, so Ralf Beckert. Auch aus Sicht des Betriebes sind Praktika äußerst hilfreich: „Wir können einen Bewerber erst dann beurteilen, wenn wir ihn bei der praktischen Arbeit erlebt haben.“ Schulleiterin Brunhilde Georges und Lehrerin Ingrid Kloker-Münch sind froh über den neuen Partner: „Bildungspartnerschaften sind ausgesprochen bereichernd für unsere Schule.“ Insgesamt vier Unternehmen begleiten die Schule, darunter die Kreissparkasse Tübingen und Eisfink Max Maier GmbH.

Soziale Verantwortung am Standort
Doch tatkräftige Hilfe bei der Berufsorientierung Jugendlicher ist nicht die einzige Motivation für die neue Verbindung: „Es ist uns wichtig, am Standort aktiv zu sein und uns hier einzubringen“, erklärt Peter Beckert. Die Bildungspartnerschaft mit der Graf-Eberhard-Schule verstehen die beiden Geschäftsführer auch als Ausdruck sozialer Verantwortung. „Wir sind hier aufgewachsen und fühlen uns wohl hier, deshalb wollen wir auch etwas zurückgeben.“