Pressemitteilung

24.04.2014

Brillux GmbH & Co. KG unterzeichnet Kooperationsvertrag mit IB Schulen

Ein Stück Verbindlichkeit

Raus aus dem Klassenzimmer, rein in die Praxis. Schülerinnen und Schüler beim Internationalen Bund (IB) in Reutlingen sammeln künftig praktische Erfahrungen beim Partnerbetrieb Brillux.

In einem Punkt ist sich Elmar Scheibel, Schulleiter beim Internationalen Bund (IB) in Reutlingen, ganz sicher: „Erst die Schule abschließen und dann überlegen, wie es weitergeht – das funktioniert nicht!“ Eine Bildungspartnerschaft mit Brillux in Reutlingen gibt Schülerinnen und Schülern des IB deshalb ab sofort Gelegenheit, möglichst früh über die eigene Zukunft nachzudenken und einzelne Berufe in der Praxis schon mal zu testen. Schule und Betrieb haben dazu im Rahmen der IHK-Kampagne „Wirtschaft macht Schule“ vor kurzem eine Kooperationsvereinbarung unterschrieben. Geplant sind mehrere Kooperationsprojekte, die vor allem eines bringen sollen: Mehr Kontakt zur betrieblichen Praxis für Schülerinnen und Schüler und damit mehr Sicherheit bei der Berufswahl.

Enger Austausch zwischen Theorie und Praxis
Nicht nur Schülerinnen und Schüler des Internationalen Bundes in Reutlingen machen sich künftig auf den Weg in den Partnerbetrieb. Auch Vertreter von Brillux kommen in die Schule. Auf dem Programm stehen Expertengespräche im Unterricht und Bewerbungstraining mit Personalprofis. Der enge Austausch zwischen Theorie und Praxis sichert Anwendungsbezug im Unterricht und lässt zudem auch manches Berufsbild in deutlicherem Lichte erscheinen: „Wir erleben immer wieder Bewerber, die ihren Wunschberuf kaum kennen“, berichtet Andre Jarosch, stellvertretender Gebietsverkaufsleiter bei Brillux. „Wie vielfältig unsere Berufe aber sind und welche Anforderungen diese tatsächlich stellen, erfahren Jugendliche nur im Kontakt mit Betrieben.“ Demnächst geht es schon los mit den ersten Kooperationsprojekten. „Wir starten mit einer Betriebsführung, anschließend geht es weiter mit Gesprächs- und Inforunden“, berichtet Robert Oelschlägel, Ausbilder bei Brillux. Interessierte dürfen sich anschließend um einen Praktikumsplatz bewerben.

„Das funktioniert!“
Die schriftliche Kooperationsvereinbarung zwischen Schule und Betrieb soll, so Schulleiter Elmar Scheibel, „ein Stück Verbindlichkeit bringen“. Weitere Projekte könnten durchaus noch hinzukommen. Zunächst werden die beiden Partner ihre Erfahrungen bei jährlichen Strategiegesprächen gemeinsam auswerten. In einem Punkt sind sie sich aber schon jetzt ganz sicher: „Das funktioniert!“